ALFONZ Pressespiegel

Projekt equinoX: »ALFONZ hat sich im Markt der Comicfachzeitschriften etabliert.« [20. Januar 2013]
Die Zahl an Neuigkeiten und Rezensionen zu aktuellen Erscheinungen ist groß, und inspiriert zu einem kostenintensiven Besuch um Comicladen des Vertrauens.
 
 
Der Tagesspiegel: »Im Bann der Bildgeschichten« [22. Okt. 2012]
Mit „Alfonz“ drängt ein neuer Mitbewerber auf einen kleinen, aber stabilen Markt, auf dem sich bislang ein halbes Dutzend deutschsprachiger Zeitschriften tummelte. Dank des zunehmenden Renommees von Comics und Graphic Novels – also längeren, in sich geschlossenen Bilderzählungen – ist der Markt offenbar noch ausbaufähig.
 
 
TITEL-Magazin: »Wir schauen auch um die Ecke« [19. Sept. 2012]
Es hat schon viele Versuche gegeben, Schreiben über Comics in der Szene und darüber hinaus zu etablieren. Die Edition Alfons ist überzeugt, dies nun geschafft zu haben.
 
 
DIE ZEIT online: »Der Wüstenfalke trifft auf Batman« [7. Sept. 2012]
So ist Alfonz trotz der professionellen Aufmachung eben doch ein Fanzine. Aus der Szene für die Szene und für ein paar interessierte Außenstehende. Aber ein Fanzine mit Potenzial, zumal die Konkurrenz überschaubar ist.
 
 
Der Neue Vertrieb: »Wegweiser im Comic-Dschungel« [6. Sept. 2012]
Nicht zuletzt ist der Handel gefragt, wenn es um den aktiven Verkauf eines Magazinneulings geht. Übrigens finden auch Presse-Grossisten interessante Themen in ALFONZ.
 
 
Fandom Observer 278: »Erfreulich, dass sich Alfonz nicht als reines Fachmagazin versteht« [4. August 2012]
Volker Hamann und Matthias Hofmann haben hier ein ziemlich respektables Erstlingswerk hingelegt, das auf hohem Niveau informiert und es schafft, die Bandbreite der aktuellen Comics abzudecken.
 
 
WELT am Sonntag: »Viele talentierte Comiczeichner kommen aus Hamburg« [30. Juli 2012]
Für alle Liebhaber des Genres hat der kompetente, erfahrene Graphic-Novel-Journalist Volker Hamann aus Barmstedt jetzt die erste Nummer des neuen Fachmagazins "Alfonz. Der Comicreporter" herausgebracht, das primär die lebendige deutsche Comic-Szene ins Visier nimmt. Ein lang gehegter Traum sei das gewesen, denn, so Hamann, "Comics und Graphic Novels fristen in Deutschland ja immer noch ein weitgehend von der breiten Öffentlichkeit ausgeschlossenes Dasein."
 
 
satt.org: »Die Vielfalt ist schon erstaunlich« [29. Juli 2012]
Alfonz will [...] ein Zielpublikum ansprechen, das sowohl etwas über anspruchsvolle Comic-Literatur erfahren will als auch über das breite Spektrum des Mediums, auf der Titelseite fasst man das als »Von Graphic Novel bis Manga« zusammen. Die Mischung (ausgehend von der ersten Nummer und kurzen Einblicken in zwei digitale Nullnummern) ist schon mal sehr ausgewogen.
 
 
Kriminalakte: »Der Einstand ist geglückt« [16. Juli 2012]
Der Spagat zwischen Bildergeschichten für Kinder, Superheldenepen, Mangas und Graphic Novels für Jugendliche und Erwachsene ist gewaltig und wird in der ersten Ausgabe elegant und ausgewogen bewältigt.
 
 
Poetenladen: »Report aus der Comicwelt« [15. Juli 2012]
Das Magazin „Alfonz“ sei all jenen empfohlen, die sich hintergründig mit der großen, weiten und vor allem bunten Welt der Comics beschäftigen möchten, ohne dabei von Cosplayern auf Messen an Infoständen verdrängt zu werden. Denn was den Machern von „Alfonz“ schon im Editorial anzumerken ist: sie sind mit jeder Menge Herzblut bei der Sache. Und das schlägt sich folgerichtig in Qualität und Stil, vor allem in den von den Herausgebern verfassten Artikeln nieder.
 
 
PPM: Sehr positives Presse-Echo zum Start [12. Juli 2012]
Nicht nur in den Printausgaben von F.A.Z. und der Süddeutschen, auch im Radio auf DeutschlandRadio Kultur und auf diversen Internetportalen wurde ausgiebig auf ALFONZ hingewiesen und meist euphorisch besprochen.
 
 
ukonio.de: »Angenehm kritisch und hervorragend recherchiert« [12. Juli 2012]
Die Zeit scheint reif für neue Zeitschriften zu Comics und verwandten Themen. Nach der magazinigen „Geek!“ ist nun das Fachblatt „Alfonz“ erhältlich. Vor allem letzteres überzeugt. Die selbsternannte „Fachzeitschrift für Comics“ kommt mit einem durchaus hohen journalistischen Anspruch daher – und kann diesem auch voll gerecht werden.
 
 
Ozelot/Ostsee-Zeitung: »Die findigen Reporter« [12. Juli 2012]
Seitdem das neue Comicfachmagazin im letzten Jahr angekündigt worden war, wurde es von vielen Lesern erwartet. Immerhin sind die Macher keine Neulinge, sondern geben seit Jahren mit der „Reddition“ ein gut recherchiertes Themenheft heraus.
 
 
Splashcomics: »Vielzahl wohltuend kritischer Artikel« [10. Juli 2012]
Die breitgefächerte Palette aus klassischen Berichten, Artikeln, kritischen Besprechungen, Rezensionen und News über alle Genre-Grenzen hinweg kann vollkommen überzeugen und ermöglicht dem Leser auch einmal einen Blick über den eigenen Tellerrand. Weiter so!
 
 
rundyMagazin: »Mit Enthusiasmus« [10. Juli 2012]
Dies ist kein PR-Heft der Szene, das man einmal durchblättert, sondern eine gelungene Lektüre. Bitte mehr davon!
 
 
Projekt equinoX: »Es ist ein neuer Sheriff in der Stadt!« [7. Juli 2012]
“Alfonz” bringt eine Menge aktueller, lesenswerter und reichlich bebilderter Artikel, die jeden Comicfan interessieren werden. Eine große Hilfe im Dschungel der Veröffentlichungen. Auch die Konkurrenz musste schon reagieren. So hat die Comixene Nachbesserungen beim Preis und bei der Erscheinungsweise angekündigt. Wenn das mal keine Adelung ist!
 
 
ActuaBD: »L’Europe des revues critiques de BD: Alfonz« [29. Juni 2012]
C’est un aspect méconnu de la réalité éditoriale de la bande dessinée : la haute technicité de ses revues critiques.
 
 
tofu nerdpunk: »Wichtige Infos« [28. Juni 2012]
Mit dem Alfonz traut sich ein neues Magazin über Sequenzielle Kunst auf den deutschen Markt. Dabei gibt es nicht nur News, Reviews und Kolumnen, sondern auch Interviews und Storys zu aktuellen Themen aus der Welt der Comics, Graphic Novels und Manga. Insgesamt ist das ganze schon sehr professionell.
 
 
ENPUNKT: »Gelungener Start eines neuen Comic-Magazins« [28. Juni 2012]
Ich weiß nicht, das wievielte Comic-Fachmagazin mir mit »Alfonz« jetzt vorliegt – aber es ist ein schöner Start, so viel lässt sich schon mal sagen. In einem Comic-Markt, der immer weiter auseinanderdriftet, in dem Graphic-Novels-Fans, Manga-Kids, Sigurd- Grauköpfe und die ZACK-Generation sich wenig zu sagen haben, ist es natürlich nicht einfach, eine gemeinsame Klammer zu finden, die »Alfonz«-Mannschaft kriegt es aber ordentlich hin.
 
 
Süddeutsche Zeitung: »Ein kleines, aber wichtiges Ereignis« [11. Juni 2012]
Vorbild [...] sind die legendären französischen "Cahiers de la BD", die in den Siebzigern und Achtzigern erschienen. Das erste Heft von "Alfonz" ist noch nicht ganz auf deren Höhe, aber ein sehr vielversprechender Anfang - hoffentlich finden sich viele Leser.
 
F.A.Z.: Überzeugungstäter im Zeichen des Z [6. Juni 2012]
Probe auf den deutschen Boom: Das neue Fachmagazin "Alfonz" erscheint zum Erlanger Comicsalon. In einer Zeit, die auch für Comics angesichts der optischen Brillanz des iPads und ähnlicher Tabloid-Lesegeräte die Präsentation in digitalen Foren attraktiv macht, darf es überraschen, dass eine neue, höchst ambitionierte Fachzeitschrift ins Leben gerufen wird, die auf dem an diesem Donnerstag beginnenden Erlanger Comicsalon erstmals vorgestellt wird.
 
 
n-tv Online: "Alfonz" startet [7. Juni 2012]
"Alfonz" will sich [...] zeitnah der Szene widmen. Die erste Ausgabe, die in Erlangen präsentiert wird, macht Hoffnung, dass das Projekt gelingen könnte.
 
 
Deutschlandradio Kultur [7. Juni 2012]
Feuilletonpressegespräch mit Volker Hamann: Alfonz - Der Comicreporter. Länge: 09:28 Minuten.
 
 

Unterkategorien